Inhaltliche Schwerpunktsetzung

Resultierend aus der inhaltlichen Schwerpunktsetzung, die unter anderem auf unserer Arbeitsordnung basiert,  und den Empfehlungen des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region haben sich die unten aufgeführten inhaltlichen Schwerpunkte herausgebildet. Einige der Veranstaltungsreihen und Projekte sind bereits abgeschlossen, andere erst in jüngster Zeit hinzugekommen.

Die einzelnen Veranstaltungen der Bündnispartner sowie detaillierte Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Unsere Ziele und daraus abgeleitet unsere Maßnahmen werden im Rahmen von Klausur-Sitzungen, Umfeldanalysen und einer kontinuierlichen Überarbeitung unserer Konzeption  reflektiert, bewertet und ggf. überarbeitet und angepasst.

 

 

 

Leitziel

 

Menschen in der Zwickauer Region nehmen das Koordinierungsbüro des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region als kompetenten und zentralen Ansprechpartner in Sachen Demokratiearbeit und Vernetzung zu den Themen Bürgerbeteiligung, Antidiskriminierung, Weiterbildung, sowie Flucht und Asyl und der Integration der nun hier lebenden Menschen war. Die Arbeit des Bündnisses erfolgt nach einem festen Leitbild. Das Koordinierungsbüro arbeitet zielgruppenorientiert und wirkt auch auf junge Menschen, da es „moderne“ Angebote hat.

 

Mittlerziel 1 Das Koordinierungsbüro gilt weiterhin als Ansprechpartner in Sachen Vernetzung und Kontaktaufbau im Themenbereich Flucht und Asyl sowie der nun beginnenden nachhaltigen Integration. Bürger der Region wenden sich mit ihren Fragen, wo und beim wem sie helfen können, an das Koordinierungsbüro, welches je nach Wohnort der Bürger an bereits bestehende Netzwerke und Vereine weiterleitet.  Synergieeffekte, Wissenstransfer und Austausch sind Ziele der Vernetzung auch in den anderen Themenbereichen des genannten Leitziels.

 

Mittlerziel 2 Das Koordinierungsbüro nimmt die Sorgen der Bürger ernst, erkennt gesellschaftlich relevante Themen und bietet den Bürgern Möglichkeiten, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen.Wir stehen für einen „modernen“ Demokratiebegriff. Es gibt niedrigschwellige Angebote für die Bürger der Region, um spielerisch und ohne vermeintliche „Belehrung“ alltagsrassistische Tendenzen entgegen zu wirken, populistische „Halbwahrheiten“ aus der Welt zu schaffen und so den Nährboden für Rechtsextremismus zu entziehen.

 

Mittlerziel 3 Das Koordinierungsbüro und Multiplikatoren aus der Zivilgesellschaft sind geschult im Umgang mit demokratiefeindlichen Äußerungen und Handlungsweisen, können Konfliktsituationen moderieren und ihr Wissen weitergeben.

 

Mittlerziel 4 Eine Mitgliedschaft im Bündnis ist gleichbedeutend mit aktiver Teilnahme an Sitzungen und inhaltlicher Unterstützung der Ziele des Bündnisses. Ein Bewusstsein dafür ist bei den Mitgliedern vorhanden, auch weil sie merken, dass sie sich im Bündnis über ihre alltäglichen Kernaufgaben hinaus engagieren und selbstverwirklichen können, da sie als engagierte Partner wertgeschätzt und ernstgenommen werden. Das Leitbild wird von den Mitgliedern des Bündnisses getragen und verkörpert.