Herzlich willkommen...

auf der Homepage des "Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region".

NEWS

03.06.2019

Aufruf zum Mitmachen! - "30 Jahre friedliche Revolution" | "30 Jahre Deutsche Einheit" in der Zwickauer Region

Die Ausgangslage bzw. der Hintergrund für diese Veranstaltungsreihe sind die Jubiläen am

3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit

16. Oktober - Zwickauer Gedenktag für die friedlichen Revolution 

 

Wir haben uns auf diese Themenkomplexe geeinigt:

1. Friedensbibliothek

2. Konziliarer Prozess

3. Zug der Freiheit

4. Zwickauer Friedensgebete

5. Fall der Mauer

6. Runder Tisch

7. Tag der Deutschen Einheit


Weiterlesen …

01.06.2019

Tage der Demokratie und Toleranz in der Zwickauer Region erfolgreich beendet

Die Demokratietage im Landkreis Zwickau fanden am 11.05. ihren erfolgreichen Abschluss. Dabei setzen sie sich in verschiedensten Veranstaltungsformaten mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen auseinander. Nach einer leider nicht so stark besuchten Eröffnungsveranstaltung wurden die weiteren Angebote sehr gut angenommen. Insgesamt kamen in diesem Jahr ca. 3.600 Besucher aus den verschiedensten Bevölkerungsschichten. Und dies trotz des wetterbedingten Wegfalls einer der größten Veranstaltungen: Dem Fest „Zwikkolör“ auf dem Zwickauer Hauptmarkt. Es fanden 23 Veranstaltungen mit der Beteiligung von 20 Veranstaltern statt. Es gab u.a. Vorträge, Konzerte, Lesungen, Kino und Theater. Das Ziel, ein breites Publikum anzusprechen, ist durch das abwechslungsreiche Angebot wieder einmal geglückt.

 

Fotos hier!


Weiterlesen …

13.05.2019

13.05.2019: Wahlforum zur Stadtratswahl 2019

Zum Wahlforum zur Stadtratswahl 2019 waren die sieben Parteien / Initiativen eingeladen, welche in den aktuellen Stadtrat gewählt wurden. Die jeweiligen Spitzenkandidaten repräsentierten ihre Partei / Initiativgruppe und somit fanden sich Thomas Beierlein (CDU), Lars Dörner (Bündnis 90/Die Grünen), Tristan Drechsel (BfZ), Jens Heinzig (SPD), Sven Itzek (AfD), Fritz Binder (FDP) und Ute Brückner (DIE LINKE) auf dem Podium ein. Die Moderation, im mit ca. 150 Gästen gut gefüllten Saal, übernahm der freie Journalist Christian Gesellmann. Im Zentrum standen lokalpolitische Themen, wie Sicherheit und Ordnung, ÖPNV und Verkehr, Wirtschaft und Finanzen sowie Jugend-, Sozial- und Kulturpolitik.

Nach den offiziellen Fragerunden folgten noch einige Zuschauerfragen und den Abschluss der Veranstaltung bildete eine nicht repräsentative Umfrage unter den Zuschauern im Saal. Das Ergebnis überraschte sehr, denn die Grünen gewannen mit bequemem Vorsprung vor AfD, der Linken und der SPD. FDP, CDU und BfZ landeten auf den hinteren Rängen.

Fotos



29.04.2019

29.04.2019: Eröffnung der Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Der Auftakt zu den 17. Tagen der Demokratie und Toleranz fand in der Lutherkirche Zwickau statt. Grußworte zu Beginn wurden von der Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, vom Landrat Dr. Christoph Scheurer und dem Superintendenten des evangelisch-lutherischen Kirchenbezirkes Zwickau Harald Pepel gesprochen. Doch der Vortrag, auf den die meisten Gäste gewartet hatten, war der des Hauptredners Christian Wolff. Der ehemalige Pfarrer der Leipziger Thomaskirche, welcher in der friedlichen Revolution vor 30 Jahren eine wichtige Rolle spielte, hielt ein Referat mit dem Titel: „Mut – Wahrheit – Freiheit: Mit Halt und Haltung für Demokratie, die Grundwerte der Verfassung und gesellschaftliche Vielfalt eintreten“ und bot darin viele Aussagen, die zum Nachdenken anregen. So forderte er zum Beispiel: „Wir alle sollten uns als Verfassungspatrioten verstehen!“ und analysierte „Der Erfolg von rechtsnationalistischen Parteien, wie der AfD, liegt nicht daran, dass es sie gibt, sondern an denen die sie wählen!“. Das sind nur zwei von vielen Sätzen, die nachhallen. Ein Impulsreferat, welches die meisten Gäste noch einige Zeit beschäftigen wird. Kurz gesagt: Wer nicht dabei war, hat eine gelungene Eröffnungsveranstaltung versäumt.

Fotos



08.04.2019

08. bis 09.04.2019: Projekttag II bei Weitwinkel

Der dritte von drei Projekttagen mit Weitwinkel e.V. fand in den Räumlichkeiten unseres Partners, in der Georgenstraße 2 in Zwickau, statt. Mit einer Gruppe von 17 FSJ leistenden, im Alter zwischen 17 und 24 Jahren, setzten wir uns mit den Themen Heimat, weltweite Ressourcenverteilung und Flucht auseinander. Mit Hilfe verschiedener Methoden, wie dem „Ressource Chair“ und dem Lebendigen Buch; ein Geflüchteter erzählte seine Geschichte und beantwortete die Fragen der Anwesenden; wurde den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben die Themenfelder auf andere Art und Weise zu bearbeiten und neue Perspektiven zu erfahren. Außerdem setzten sich die Teilnehmer mit dem Thema Kommunalpolitik auseinander und konnten sich mit Themen beschäftigen, die sie für wichtig erachten. Im Anschluss daran beschäftigten sie sich mit diesen Themen und ersannen Ideen, wie man diese Probleme lösen kann und somit Veränderungen erreichen kann.

Fotos



07.04.2019

Kneipenquiz in der Straßenbahn

Das Kneipenquiz war wieder auf Achse. Anders als sonst, war das Quiz diesmal mobil und mit der Straßenbahn quer durch Zwickau unterwegs. Nachdem dies in den vergangenen Jahren schon ausgiebig erprobt wurde, hat sich diese Variante absolut etabliert. Start war die Haltestelle Pölbitz, an der das feier- und quizerprobte Publikum schon mit extrem guter Laune wartete. Der Alte Gasometer hatte vor Ort einen Getränkestand aufgebaut und versorgte an jeder Station die Quizzer. 10 Teams mit ideenreichen Namen, wie „The Donald Tramps“ oder „Klozilla“ hatten sich gefunden und fuhren von Pölbitz mit der ersten von drei Quizrunden weiter zur Haltestelle am Klinikum in Marienthal. Von dort aus ging es mit steigender Stimmung nach Eckersbach, um über Neuplanitz am Ende nach vier Stunden wieder in in Pölbitz anzukommen. Zwischendrin gab es nicht nur lustige bis wissenswerte Fragen und Antworten, sondern auch Bonusaufgaben, wie das entdecken bestimmter Gegenstände im Umfeld einer Haltestelle oder Imrovisationstheater in der Bahn. Einige Teilnehmer trieben sogar einen mit vielen Punkten honorierten Rollator auf. Die Moderatoren konnte unterdessen keiner verfehlen, da sie in Pinguinkostümen unterwegs waren und so jeder Ernsthaftigkeit den Rest gaben. Den Siegerpokal konnte in der gut gefüllten Bahn diesmal das Team mit dem zum Sieg passenden Namen „Klugscheißer“ erobern.

Fotos



Unterstützung und Hilfe für Geflüchtete im Landkreis Zwickau - Kontaktdaten der Helferkreise und Ansprechpartner im Bereich Migration

Helferkreisliste

tl_files/Bilder/Buendnis Kalender und News/nazi satt 
grafik.gif

 

"Ich glaube, das Wichtige ist, dass wir nicht nur die Erinnerung an das Erlittene weitergeben,
sondern auch die Erinnerung an die empfangene Hilfe.

Und dass wir die jungen Menschen dazu ermutigen, nie wegzusehen,sondern immer hinzusehen, wenn Unrecht geschieht, und die Welt zum Menschlicheren hin zu verändern." Hilde Domin