Projekttage „Globale Gerechtigkeit“ an Crimmitschauer Gymnasium

Montag
10 Jul
2023

Am 03. und 04. Juli haben Schüler:innen der sechsten Klasse des Julius-Motteler Gymnasiums Crimmitschau sich intensiv mit dem Thema „Globale Gerechtigkeit“ auseinandergesetzt.

Als Einstieg ging es mit einem Spiel los, welches viele kennen: Uno, gespielt in zwei Kleingruppen. Jedoch gab es zwei Regeländerungen. Erstens durften die Spieler:innen nicht miteinander sprechen, zweitens gab es für jede Gruppe eine Zusatzregel, von der die andere Gruppe nichts wusste. Die jeweiligen Gewinner:innen wechselten die Gruppe, ohne die neue Regel zu erfahren. So kam es zu vermeintlichen Missverständnissen und dem Gefühl, nicht fair behandelt zu werden.

Im nächsten Schritt wurde das Thema „Gerechtigkeit“ auf zentrale Aspekte heruntergebrochen.  Auf World-Café-Tischen bearbeiteten die Schüler:innen Geschlechtergerechtigkeit, Gerechtigkeitsgeschichte, weltweite (Un)Gerechtigkeit und entwickelten Visionen für eine gerechtere Zukunft. Zudem probten die Schüler:innen ein kleines Rollenspiel zu einer selbstgewählten Situation ein, die sie als ungerecht empfanden und entwickelten selbstständig Lösungsansätze für diese Situationen. Von Erlebnissen mit Lehrkräften bis hin zu Erfahrungen mit Geschwistern und Eltern war in diesen Rollenspielen alles dabei.

Wir danken allen Schüler:innen und Lehrkräften des Julius-Motteler Gymnasiums Crimmitschau für die Möglichkeit in der letzten Schulwoche solche interessanten Projekte durchzuführen.

Political Tent zum Störfaktor-Festival

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Auftaktwochenende des neuen Jugendbeirat

Zum nächsten Blog-Artikel