10.07.2018 Kein Schlussstrich - Tag X - Geh-Denken

11.07.2018

Nach über 5 Jahren geht am 11. Juli der NSU-Prozess in München zu Ende.  Seit Monaten trafen sich regelmäßig Menschen aus Zwickau und anderen Städten um zu überlegen, wie man den Tag X, den Tag der Urteilsverkündung, begehen kann. Das Ergebnis fand am 10.07. auf dem Hauptmarkt Zwickau statt. Im Zentrum des Gedenkens standen bei der Aktion die Opfer des NSU. Schon ab Mittag war in der Mitte des Hauptmarktes eine Installation zu erleben, bei der Portraits der 10 Todesopfer zu sehen und Stimmen Betroffener in den Fußgängerpassagen Zwickaus zu hören waren. Die Installation stammte vom Münsteraner Künstler Thomas Nufer. Am Abend begann das Gedenken mit den Worten von Mitorganisator Jörg Banitz und einem kurdischen Klagelied von Yousef Ahmad und seiner Frau. Es hatten sich ca. 200 Menschen versammelt, die rote Kerzen entzündeten, um an das sinnlos vergossene Blut zu erinnern. Im Anschluss wurden die Namen und Lebensdaten der Opfer verlesen und es erklang eine weitere Klagemusik. Zum Abschluss stiegen bei John Lennons „Imagine“ weiße Luftballons in den Himmel über Zwickau. Dieser Moment ließ wohl keinen der Anwesenden kalt.
Begleitet wurde die Veranstaltung von einem großen Medieninteresse, welches auch über die Region hinaus ging. Es sind am Mittwoch, dem Tag der Urteilsverkündung, zudem weitere Kunstaktionen geplant. Eine Sprühaktion an wichtigen Orten, die im Zusammenhang mit dem NSU stehen, und das Aufstellen von gestalteten Sitzbänken. Die 11 Zwickauer Gedenkbänke, die in Erinnerung an die Betroffenen des NSU-Terrors jährlich im November in Zwickau von Personen aus der Zivilgesellschaft als Mahnmal aufgestellt werden, sind am Mittwoch in München zu sehen.
 
Organisatoren: Engagierte Stadt Zwickau | Offenes Zwickau | Theater-Plauen-Zwickau | Roter Baum e.V. Zwickau | Geschichtswerkstatt Zwickau | Sternendekorateure | Alter Gasometer e.V. | Mitglieder des Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region | Zwickauer Partnerschaft für Demokratie
Partner: Geschichtswerkstatt Chemnitz Trafo | Grass Lifter & Team Unentdeckte Nachbarn (ASA-FF e.V.) | Kulturbüro Sachsen e.V.
Gefördert über das Bundesprogramm „Demokratie Leben“. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
 
   

Zurück