16. April: Eröffnung der Tage der Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

25.04.2018

Zur Eröffnung der Demokratietage 2018 kamen 80 Gäste in die seit Jahren stillgelegte Mitropa in den Zwickauer Hauptbahnhof. Viele junge und junggebliebene Gesichter waren dabei wohl zum ersten Mal in diesen staubigen historischen vier Wänden und erlebten einen lockeren und informativen Abend.

 

Dazu trug vor allem der Referent und Psychologe Prof. Dr. Rudolph von der TU Chemnitz bei, der etwas süffisant empfahl, keine Medien mehr zu nutzen. Es gebe Studien, die belegen, dass Medien dümmer machen, aber keinen Studien, die belegen, dass Medien klüger machen. Auch die Videoüberwachung oder die Erhöhung der Polizeipräsenz seien keine Allheilmittel für mehr Sicherheit in Städten. Wichtig sind demnach vor allem selbstorganisierte Bewohner der Stadt, die von sich einen Beitrag zum Zusammenleben in der Stadt leisten …“Und damit meine ich nicht die rechtsextreme Partei III. Weg.“, so der Professor. Auch die Videos des Jugendbuffets, in denen Zwickauer Bürgerinnen und Bürger zu Wort kamen und sich zu Sicherheitsfragen in der Stadt äußerten, kamen gut an. Insgesamt ein wunderbarer Auftakt der das Motto der diesjährigen Demokratietage „Gestern. Heute. Morgen“ perfekt einfing und einen guten Ausblick auf die kommenden 2 Wochen gab, wenn es dann zum Beispiel um Bürger in Uniform, städtebauliche Visionen oder Polizeiüberwachung geht.

 

Fotos hier!

 

 

Zurück