Oktober 2012

27.10.2012

Aufruf des DGB-Südwestsachsen: Gegenaktionen zur geplanten NPD-Kampagne in Plauen

am 30.10.2012 führt die NPD Sachsen ihre Kampagne "Einmal Sachsen und zurück" ab 15:00 Uhr in Plauen durch. Dem setzen wir unseren entschiedenen Widerstand entgegen!


Weiterlesen …

26.10.2012

Schulkino anlässlich des Pogromgedenkens ausgebucht

Aufgrund der hohen Nachfrage ist die Vorstellung für Schulklassen mit anschließender Diskussionsrunde am 9. November ausgebucht. Die Teilnahme von weiteren Schulklassen ist deshalb nicht mehr möglich.


Weiterlesen …

25.10.2012

Rechtsextremismus in Mitteldeutschland - Hörfunk TIPP

Ein Jahr nachdem in Zwickau die Gruppe um drei Rechtsterroristen aufflog, wissen wir eine ganze Menge mehr. Mehr über die zehn kaltblütigen Morde, hauptsächlich an Migranten, die dem Trio angelastet werden, mehr über das Versagen der Polizei und mehr über die dilettantischen Praktiken des Verfassungsschutzes. Was dabei aber oftmals aus dem Blick gerät, sind die aktuellen Entwicklungen.


Weiterlesen …

25.10.2012

STELLUNGNAHME ZUR RASSISTISCHEN ANTI -ASYL UND ANTIMUSLIMISCHEN KAMPAGNE DER NPD

Menschenrechte sind das Fundament demokratischer Werte. Deshalb setzen sich dieUnterzeichner_innen dieser Stellungnahme für menschenwürdige Bedingungen für Asylsuchendesowie die Gewährleistung der Religionsfreiheit und die Wertschätzung der Religionen ein.


Weiterlesen …

19.10.2012

NPD plant „Brandstifter-Tour“ durch Sachsen

Die NPD wird in Kürze in einem Abklatsch ihrer "Deutschlandtour" durch Sachsen ziehen. Genauer: vor sächsische Flüchtlingsheime und muslimische Kultur- und Gebetshäuser. Das hat der NPD-Bundes-und Landtagsfraktionsvorsitzende Holger Apfel am Mittwoch im Sächsischen Landtag erklärt.


Weiterlesen …

18.10.2012

Die Freie Presse Zwickau vom 18.10. fragt: Ein Jahr nach der Explosion des Verstecks der NSU-Terroristen - wie erinnert Zwickau an den Tag ?

Ein Jahr nach der Explosion will es die Stadt ruhiger angehen. Es wird eine Podiumsdiskussion im Alten Gasometer geben mit dem Titel "Nationalsozialistischer Untergrund", an der OB Pia Findeiß (SPD), Journalisten und Rechtsextremismusexperten teilnehmen. "Wir wollen das Thema nicht tot schweigen. Wir wollen es aber auch nicht aufbauschen", sagt Oberbürgermeisterin Frau Findeiß. Einigen im Stadtrat sei selbst die Podiumsdiskussion noch zu viel gewesen.


Weiterlesen …

16.10.2012

Literaturhinweis: "Couragiert gegen Rechts"

Die aktuell erschienende Zeitschrift "Soziokultur" beschäftigt sich mit dem Thema "Rechtextremismus". Rechtes Gedankengut unterwandert auch Kulturvereine, ganz direkt oder erschreckend subtil, vor allem in ländlichen Räumen.


Weiterlesen …

01.10.2012

Wettbewerb Plakat- und Kalendermotive MISCH MIT – Aktiv für Demokratie und Toleranz

Vielen Dank für alle bisherigen Einsendungen. Wir informieren Sie zeitnah zum weiteren Werdegang. Aus organisatorischen Gründen verschiebt sich der Termin der Jury Sitzung auf Ende Oktober.


Weiterlesen …