Netzwerk & Dialog

Ausgehend von unserem Ziel, weitere Partner zu gewinnen und aktiv in die Bündnis-Arbeit einzubeziehen, wird im Jahr 2012 der Hauptfokus der Arbeit im Koordinierungsbüro auf das Initiieren von Netzwerktreffen liegen. Ziel der Arbeit in den Arbeitskreisen ist der gegenseitige Austausch von Informationen zu rechtsextremen Tendenzen/ Einstellungen und darauf basierend die Initiierung von möglichen zielgerichteten Veranstaltungen und Aktionen.

Resultierend aus unseren Erfahrungen werden wir zeitnah den Kontakt zu neuen wichtigen Partnern suchen, und diese in die Bündnisarbeit einbeziehen. So ist beispielsweise das Initiieren von Arbeitsgruppen zum Thema „Bildung“, „Kinder und Jugend“, „Arbeitsplatz“ und „Ordnungsbehörden und Verwaltung“ angedacht.

Bereits bestehende Netzwerktreffen/Arbeitskreise:

Sitzungen des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region
Unter Leitung und Moderation der Koordinatorin des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region finden regelmäßig Bündnis-Sitzungen statt. Vorrangige Inhalte und Aufgaben der Bündnis-Sitzung sind:

  • Auseinandersetzung mit den Inhalten und den praktischen Erfahrungen der Bündnisarbeit
  • Berichterstattung durch das Koordinierungsbüro in Verbindung mit dem Beirat über anstehende  Projekte/Aktionen etc.
  • Beschlussfassung zu gemeinsamen Vorhaben
  • Einsetzung von Arbeitsgruppen
  • Vorstellen neuer Bündnispartner und Netzwerke in der Region/Kennenlernen von neuen Partnern
  • Weiterbildungen zu relevanten Themen
  • Wahl eines Beirates
  • Beschlussfassung zu Aufnahme und Beendigung der Mitgliedschaft

Die Sitzungen finden mindestens einmal im Quartal statt, bei dringenden Angelegenheiten kann eine Bündnis-Sitzung auch kurzfristig einberufen werden.


Sitzung des Beirates des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region
Unter Leitung und Moderation der Koordinatorin des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region werden in der Beirats-Sitzung folgende Themen besprochen:

  • Strategische Ausrichtung der Bündnisarbeit im Sinne der Präambel
  • Entscheidungen über aktuelle Handlungserfordernisse
  • Vorberatung zur Aufnahme weiterer Partner/Abgeben einer Empfehlung für das Plenum
  • In Zusammenarbeit mit dem Koordinierungsbüro – Vertretung nach Außen
  • Allg. Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des Bündnisses

Die Sitzungen finden in der Regle aller zwei Monate statt, bei dringenden Angelegenheiten kann eine Bündnis-Sitzung auch kurzfristig einberufen werden.

Sitzung des Interkulturellen Arbeitskreises (IKA) im Landkreis Zwickau
Das Koordinierungsbüro arbeitet kontinuierlich im IKA mit, stellt die Schnittstelle zum Bündnis dar und gewährleistet so die Koordination und Netzwerkarbeit zwischen beiden Initiativen. Die Leitung und Moderation rotiert unter den Mitgliedern des IKA. Themen hierbei sind:

  • Koordinierung aktueller Veranstaltungen/Veranstaltungsreihen
  • Thematische Schwerpunktsetzung
  • Vorbereitung von Pressemitteilungen
  • Weiterbildung zu relevanten Themen (bspw. Asylrecht, Residenzpflicht etc.)
  • Bilden von Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen

Die Sitzungen des IKA finden regelmäßig einmal im Quartal statt.

Kontakte zu weiteren Initiativen/Institutionen in der Region
Neben den genannten Netzwerken bestehen weitere Kontakte zu:

  • Bürgerinitiativen im Landkreis
  • Asylbewerberheime im Landkreis
  • Kreisverband des Sächsischen Städte- und Gemeindetages im Landkreis Zwickau