Lade Veranstaltungen

Montag 30. Mrz, 19:00 Uhr

„Abgehängte“ Klein- und Mittelstädte: Wege aus der Peripherisierung

Montag
30 Mrz

Der Vortrag stellt vor dem Hintergrund zunehmender sozialräumlicher Ungleichheiten zwischen Metropolen und Peripherien in Deutschland das Konzept der Peripherisierung vor, mit dem Prozesse wie Abwanderung, Abkopplung und Abhängigkeit sowie Stigmatisierung untersucht werden können. Diese Prozesse führen zu einem Macht- und Funktionsverlust und damit Abstieg von städtischen Zentren. Im Mittelpunkt des Vortrags stehen die Strategien von zwei Mittelstädten in strukturschwachen Regionen zur Bewältigung von Peripherisierungsprozessen: Pirmasens (Region Südwestpfalz, Rheinland-Pfalz) und Stendal (Region Altmark, Sachsen-Anhalt). Aus den Ergebnissen der Fallstudien werden Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen für die raumrelevanten Politiken abgeleitet. Danach erweisen sich Bildung und Qualifizierung als zentrale Politikfelder. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Dr. Manfred Kühn ist Planungsforscher am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) in Erkner. Seine Forschungsfelder sind Klein- und Mittelstädte, Stadtplanung und Stadtpolitik, Strategien im Umgang mit Schrumpfung und Peripherisierung, sowie strategische Stadtplanung.

Details

Datum
30.03.2020
Zeit
19:00 Uhr
Einlass
18:30 Uhr
Eintritt
kostenfrei
Veranstaltungsort
BarTerre
Kleine Biergasse 3
Zwickau, 08056
Kategorie
Vortrag
Veranstalter
Alter Gasometer e.V.
Volkshochschule Zwickau