Pressegespräch: Sommerprogramm trotz schwieriger Lage

Donnerstag
28 Mai
2020

Der Verein Alter Gasometer belebt die Soziokultur in Zwickau wieder.

Am Donnerstag den 28.05.2020 informierte der Verein Alter Gasometer in einem Pressegespräch an der neuen Sommerbühne im Garten über die aktuelle Lage des Vereins, über die Bewältigung der Krise und die Pläne für die Zukunft.

Im Zentrum standen hierbei die Wirtschaftliche Situation mit einem dringenden Appell an die Politik und die konkreten Auswirkungen für die Arbeit des Vereins. Geschäftsführer Mario Zenner erklärte ausführlich die Problemlage und ging auch konkret auf Zahlen ein, denn die Corona-Krise reißt riesige Löcher in den Haushalt. Er betonte allerdings ebenso, dass die Mitarbeiter des Vereins keinen Stillstand zuließen und dass es immer Wege gibt, Soziokultur zu leben.

Durch die behördliche Untersagung der Angebote seit gut 11 Wochen nimmt der wirtschaftliche Druck zu. Bisher rechnet der Verein mit rund 80.000€ Mindereinnahmen. Durch die Haushaltssperre der Stadt Zwickau folgen weitere Probleme. Seit Ende April erhält der Verein keine städtischen Gelder für seine Jugend- und Kulturarbeit. Geht es nach dem Willen der Stadtverwaltung soll der Verein in 2020 rund 108.000 weniger Förderung wie ursprünglich beantragt erhalten. Mit rund 180.000€ weniger müsste der Verein nun auskommen. Unverschuldet und Mitten im Jahr. Ein Schlag ins Gesicht für den Verein, welcher regional und überregional immer wieder für seine Arbeit gelobt und geschätzt wird. Der Verein appelliert daher an den Stadtrat dieser Verwaltungsvorlage nicht zustimmen und mindestens die Gelder der Vorjahresförderung zur Verfügung zu stellen.

Auch in den letzten Wochen stand die Arbeit nicht still. Eine Vielzahl wurde in die Wege geleitet. Von Koordinierung von Nachbarschaftshilfe, der Produktion von Mengen von Mund-Nase-Masken für soziale Einrichtungen bis hin zu digitalen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Das Team steckt seinen Kopf trotz allem noch nicht in den Sand. Heute präsentierten die Arbeitsbereiche ein „Corona-Sommerprogramm“ mit rund 35 Angeboten für Kinder, für Jugendliche, generations-übergreifend, für Familien und Senioren.

Weiterhin kam Dirk Haubold, Kulturmanager im Verein, zu Wort und stellte das in kürzester Zeit erarbeitete Sommerprogramm vor, verwies jedoch ebenfalls darauf, dass rentable Veranstaltungen momentan noch illusionär sind. Sozialpädagoge Jörg Banitz aus dem Jugendbereich konnte viel gutes Berichten, denn alle Bereiche der Jugendarbeit – Jugendtreff, Streetwork und das Historische Dorf – können wieder arbeiten. Natürlich nur unter den gegebenen Einschränkungen. Außerdem ging er auf das Ferienprogramm ein.

Matthias Bley, Koordinator im Bereich Demokratiearbeit, umriss die wichtige Arbeit des Bereichs und gab Ausblicke auf kommende Veranstaltungen, wie dem Bürgerfest im Herbst.
Zum Abschluss dankte Ben Ulke allen Bürgern, die in dieser schwierigen Zeit den Alten Gasometer mit Spenden unterstützt haben und fasste zusammen, dass zwar wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen, die Krise aber noch nicht überstanden ist.

Ausführliche Informationen zum Pressegespräch gibt es in unseren Pressebereich.

Veranstalter: Alter Gasometer e.V.

Performance gegen die Ungerechtigkeiten der Welt

Zum vorhergehenden Blog-Artikel

Projekttage VW bringen wichtige Themen näher

Zum nächsten Blog-Artikel