Bündnis für Demokratie und Toleranz

Bündnis für Demokratie und Toleranz

Das Demokratiebündnis der Zwickauer Region vereint über 50 Mitglieder und Kooperationspartner aus dem Zwickauer Landkreis und ist hervorgegangen aus dem „Bündnis gegen Rechts“, welches sich im Jahre 1995 als ein freiwilliger und unabhängiger Zusammenschluss gründete.

Seitdem wird das Bündnis von dem gemeinsamen Engagement eines breiten Spektrums gesellschaftlicher Akteure getragen. Das sind demokratische Parteien, Organisationen, Vereine, gesellschaftliche Institutionen und Interessenvereinigungen.

Das Bündnis trifft sich viermal jährlich, der gewählte Beirat etwas häufiger. Beides wird seit 2009 hauptamtlich koordiniert durch den Arbeitsbereich Demokratiearbeit im Alten Gasometer.

Das Koordinierungsbüro wird mitfanziert über das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.